| Subcribe via RSS

Erziehung ist eine Beziehungssache

This page as PDFJanuary 16th, 2012 Posted in News

sar. Zum Info-Apéro des PEP4Kids-Elternkurses fand sich am Dienstagabend, 10. Januar, ein halbes Dutzend interessierter Eltern im Zentrum Waldstatt ein. Kursleiterin und PEP-Trainerin Marie-Louise Aeschlimann, selbst Mutter dreier erwachsener Kinder, führte die Anwesenden konzentriert und herzlich durch die knappe Stunde, und vermittelte den Eltern eine genaue Vorstellung davon, was ihnen ein Elternkurs vermitteln kann.

Ein Elternkurs kann weder die „einzig richtige Erziehungsmethode“ vermitteln, noch alle Probleme lösen. Nach dem Kurs werden Eltern aber gut ausgerüstet sein, konkrete Erziehungsziele zu stecken und sie mit Hilfe der gelernten Schritte und – wenn gewünscht – mit fachlicher telefonischer Unterstützung durch die Kurstrainerin praktisch umzusetzen. Hilfreich wirkt die detaillierte Auseinandersetzung mit sieben praxiserprobten Erziehungsprinzipien, die im Kurs „Basics“ genannt werden. Überzeugungen, Werte und Gewohnheiten werden dabei überdacht und ohne komische Gefühle können sogar schlechte Muster erkannt und korrigiert werden. Die schon am Info-Apéro präsentierten Videobeispiele wirkten wie ein augenzwinkernder Spiegel, der manches „Déja-vu“ entstehen lässt und eine humorvoll-gesunde Selbstsicht ermöglicht.

„Positiv“ ist Programm

Die mutmachende Grundstimmung des Kurses wurde von Frau Aeschlimann ansteckend präsentiert. PEP4Kids steht für „Positives Erziehungs-Programm für Kinder von 2-12 Jahren“. Positiv bedeutet dabei erstens, dass beim Erziehen nicht nur das im Blick sein soll, was sich verändern muss, sondern auch das bereits Gelungene genügend Wertschätzung erhält. Und zweitens beginnt positive Erziehung beim positiven Erzieher – und in der positiven Beziehung zwischen Vater und Mutter. Das Motto „Beziehung kommt vor Erziehung“ findet hier seine erste Anwendung. Dass dies auch für Alleinerziehende und getrenntlebende Eltern hilfreich thematisiert wird, ist eine besondere Stärke des PEP-Programm, das von Joachim E. Lask, einem deutschen Psychologen, entwickelt wurde.

Einstieg noch möglich

Interessierten Familien wurde empfohlen, dass möglichst beide Elternteile am Kurs teilnehmen. Für Alleinerziehende kann es eine Hilfe sein, wenn das Tagesmami oder jemand aus der Verwandtschaft mit dabei ist. Die Anmeldezeit läuft noch bis nächsten Mittwoch, 18. Januar. Die Kursabende beginnen am 24. Januar.

Weiter zu Kursdetails/Anmeldeformular

Leave a Reply